Neubau einer Wohnanlage, Sozialberatungsstelle & Verwaltungsgebäude in Weißenburg

Nach dem Abbruch der alten Industrieanlage errichtete die KIB zusammen mit der Diakonie Weißenburg-Gunzenhausen ein neues Wohnviertel.

80 Seniorenwohnungen, einer Tagespflegestelle und einem Ärzte-/ Bürogebäude.

Die Diakonie brachte zudem ihre Verwaltung, die Zentrale Diakoniestation und weitere Geschäftsräume auf dem Gelände unter.

Das neu geplante Stadtviertel musste wegen der unmittelbaren Nähe zum Ellinger Tor aus dem Jahre 1241, der historischen Andreaskirche und der angrenzenden Stadtmauer aus dem 11. Jahrhundert besondere Auflagen erfüllen, um sich in die denkmalgeschützte Umgebung einzufügen. Im Zuge der übergeordneten Verkehrsplanung (PKW-, Fußgänger- und Radwege) ergab sich auch die Möglichkeit, die als gefährlich eingestufte Kreuzung am Ellinger Tor neu zu trassieren und für alle Bewohner Weißenburgs zu entschärfen.

Entstanden ist ein modernes, sich vorzüglich in das Stadtkonzept einfügendes, Mehrgenerationen-Wohnviertel. Die begrünten Dächer und das ausgeklügelte Regenwasserbewirtschaftungskonzept auf den sanft modellierten Grünflächen tragen das ihre zu einer zeitgemäßen Freiflächengestaltung bei. Spazierwege, Spielflächen und Obstbaumpflanzungen schaffen eine heimelige Atmosphäre für die BewohnerInnen.