• Verfahren
Bauleitplanung der Stadt Neckarsteinach, BP Nr. 1.29 „Die Keltergärten“, 2. Änderung

ufstellung der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.29 "Die Keltergärten" im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB

hier: Bekanntmachung öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB

Die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neckarsteinach hat in der Sitzung am 08.12.2014 die 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.29 „Die Keltergärten“ gemäß § 2 BauGB beschlossen.

Das Plangebiet befindet sich in der Altstadt von Neckarsteinach und wird wie folgt umgrenzt: 

  • Im Norden vom Grundstück Flurstück Nr. 1018/75
  • Im Osten von der Bahnlinie
  • Im Süden vom Grundstück Flurstück Nr. 1019/45
  • Im Westen von der Bahnhofsstraße und der Schönauer Straße

Der exakte Zuschnitt des Geltungsbereichs ist in beiliegendem Plan dargestellt. Die Gesamtfläche beträgt ca. 0,54 ha.

Die Planaufstellung erfolgt im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB (Bebauungsplan der Innenentwicklung).

Im beschleunigten Verfahren nach § 13a BauGB wird von der Durchführung einer Umweltprüfung, dem Umweltbericht nach § 2 Abs. 4 BauGB und der Angabe, welche Arten umwelt­bezo­gener Informationen verfügbar sind, abgesehen. Im Geltungs­bereich werden keine Vorhaben zugelassen, für die eine Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung besteht. Außerdem ist eine Beeinträchtigung von europäischen Schutz­gebieten und artenschutzrechtlicher Belange nicht zu erwarten. 

Der Entwurf des Bebauungsplans wurde durch die Stadtverord­netenversammlung am 04.10.2017 gebilligt und die öffentliche Auslegung beschlossen. 

Der Entwurf der 2. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 1.29 „Die Keltergärten“, bestehend aus Planblatt und Begründung, liegt in der Zeit vom

23.10.2017 bis einschließlich 24.11.2017 

im Rathaus, Bürgerbüro (Foyer), Hauptstraße 7, Neckarsteinach, zu jedermanns Einsicht öffentlich aus.

Die Planunterlagen können während der allgemeinen Dienststunden, und zwar

Montag bis Freitag 08.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 17.00 Uhr eingesehen werden.

 

Die Planunterlagen können Sie hier als PDF-Datei einsehen. Wir empfehlen die Betrachtung mit dem aktuellen Acrobat Reader. Verbindlich sind die ausliegenden Fassungen im Rathaus.

Begründung

Planblatt


Falls sich die Begründung nicht öffnen lässt, bitte über rechte Maustaste -> Ziel speichern unter... abspeichern und anschließend das PDF öffnen.

Bauleitplanung der Gemeinde Reichelsheim, BP „Tierheim/Spreng“

Aufstellung des Bebauungsplanes „Tierheim / Spreng“

hier: Aufstellungsbeschluss, Durchführung der frühzeitigen Beteiligung nach §3 Abs. 1 BauGB  

Die Gemeindevertretung der Gemeinde Reichelsheim hat in ihrer Sitzung am 26.09.2017 die Aufstellung die Bebauungsplan „Tierheim/Spreng“ beschlossen. Der Aufstellungsbeschluss wird hiermit bekannt gemacht.  

Tierheime sind zwar regelmäßig im Außenbereich nach § 35 Abs. 1 Nr. 4 BauGB privilegiert, jedoch ist für jede Änderung der baulichen Anlagen eine neue Genehmigung erforderlich. Durch den Bebauungsplan soll den Betreibern eine gewisse Planungssicherheit gegeben werden mit entsprechendem Spielraum für Veränderungen baulicher Anlagen aufgrund des sich ändernden Tierbestandes und dessen jeweiligen Anforderungen an die Unterbringung. Aktueller Anlass ist die planungsrechtliche Sicherung des durch Brand zerstörten und im Wiederaufbau befindlichen Gebäudes und seiner Nutzung als Tierarztpraxis. Zur planungsrechtlichen Sicherung wird ein Bebauungsplan im Regelverfahren aufgestellt. Es werden Sonstige Sondergebiete gem. § 11 BauNVO mit der Zweckbestimmung „Tierheim“ festgesetzt. 

Das Plangebiet befindet sich im Südosten des Gemeindegebietes Reichelsheim und wird begrenzt:

-Im Norden bzw. Osten durch Wald („Am Bruckelswald“)

-Im Süden durch die Reichelsheimer Straße (Landesstraße L3414 Richtung Brombachtal)

-Im Westen durch die Bundesstraße B 47 (Reichelsheim - Michelstadt) und die gegenüberliegende Bebauung (Am Morsberg 2) 

Das Plangebiet ist in der Anlage dargestellt und hat eine Größe von ca. 0,5 ha.

Der räumliche Geltungsbereich ergibt sich ebenso aus dem beigefügten Kartenausschnitt (Lageplan) in dem der Planbereich gekennzeichnet ist. Der Kartenausschnitt ist als Anlage Teil dieser Bekanntmachung. 

Der Vorentwurf des Bebauungsplanes mit Begründung und Umweltbericht liegt gemäß § 3 Abs. 1 BauGB in der Zeit

vom 16. Oktober 2017 bis einschließlich 17. November 2017

im Rathaus der Gemeinde Reichelsheim, Bismarckstraße 43, 64385 Reichelsheim, Raum 14, während der allgemeinen Dienststunden, und zwar (Montag von 08:00 – 12:00 Uhr, 13:30 – 17:00 Uhr, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 08:00 bis 12:00 Uhr sowie Donnerstag 08:00 – 12:00 Uhr, 13.30 – 18:00 Uhr aus. Für berufstätige Bürger wird dies, nach vorheriger telefonischer Absprache, auch außerhalb der allgemeinen Dienststunden ermöglicht.  

Während der Auslegungsfrist können von jedermann Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Reichelsheim, Bismarckstraße 43, 64385 Reichelsheim abgegeben werden.

 

Die Planunterlagen können Sie hier als PDF-Datei einsehen. Wir empfehlen die Betrachtung mit dem aktuellen Acrobat Reader. Verbindlich sind die ausliegenden Fassungen im Rathaus.

 

Begründung

Planblatt

Textliche Festsetzungen

 

Falls sich die Begründung nicht öffnen lässt, bitte über rechte Maustaste -> Ziel speichern unter... abspeichern und anschließend das PDF öffnen.